Selbstloser Dienst

WAS IST KARMA-YOGA?

68 hits Posted on Updated on

1. Jeder Mensch ist ständig mit Allem um sich herum und dessen Ursprung verbunden, ob er sich das bewusst macht oder nicht.

2. Menschen sind begrenzt in ihrer Wahrnehmung, ihren Erfahrungen, Überzeugungen und ihrer Interpretationsfähigkeit.

3. Jeder Mensch hat eine Hauptidentität, die unbegrenzt ist und sich nicht von der jedes anderen Wesens unterscheidet.

4. Jede Aktion in der Welt bringt eine adäquate Reaktion hervor, die in ihrer Entstehung den in der Welt geltenden Gesetzen folgt.

5. Unsere Meinung darüber, was eine adäquate Reaktion sein müsste und was sie tatsächlich ist, sind oft zwei Paar Schuhe.

Jetzt kommt Karma-Yoga ins Spiel: Yoga schafft keine Verbindung, sondern macht sie uns bewusst. Karma-Yoga ist eine Einstellung, in der wir handeln, um Leid und aufwühlende Erfahrungen und Gefühle zu vermeiden, die uns zu Gedanken, Worten oder neuen Taten verleiten können, die uns oder anderen Leid tun.

Wenn wir die Punkte oben verinnerlichen, können wir beitragend aus dem Bewusstsein der Verbundenheit heraus handeln, statt aus dem Gefühl eines Mangels heraus, extrahierend und zerstörerisch. Und wir können JEDES Ergebnis unseres Handelns annehmen und dabei entspannt bleiben, in Harmonie, Klarheit und Frieden. Wir müssen uns nicht ärgern, enttäuscht oder wütend werden, wenn etwas, das wir in bester Absicht getan haben, nicht zum gewünschten oder erwarteten Ergebnis führt.

Warum? Wir können als Mensch niemals absichtslos handeln. Wir können unserer eigenen begrenzten und veränderlichen  Überzeugung nach angemessen oder unangemessen handeln. Jede Handlung, ist dabei wie ein Ping-Pong Spiel mit der Schöpfung, eine Kommunikation mit ihr, ein Lernprozess, ein ständiges Hin- und Her. Wir dürfen uns darauf verlassen, dass die Entstehung jeder Reaktion, die unser Handeln provoziert, immer alle involvierten Faktoren berücksichtigt, auch diejenigen, die wir nicht kennen oder sehen. Die Ergebnisse allen Handelns in der Welt dienen nicht der Bestätigung meiner Erwartungen und Mutmaßungen. Sie dienen dem Wohn des Ganzen und sind immer die einzig möglichen und richtigen in diesem Moment und den gegebenen Umständen.

Wenn sich Ergebnisse mit unseren Erwartungen decken – schön! Wenn nicht – auch schön! Dann können wir meist etwas lernen.

Das ist die Karma-Yoga Einstellung, die wir an jedem Tag und in jeder Situation im Leben praktizieren können, egal ob wir in einer Höhle sitzen oder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen:

Trage etwas bei und sei offen für jedes Resultat!