Page has 150 hits.

Vedanta Videoworkshop “Selbsterforschung” James Swartz – Folge 5

Warum die Welt eine Illusion ist und mein Selbst
eins mit den Objekten in ihr

Um zu erklären wofür Yoga im Leben gut ist, muss man die Natur der Welt kennen und die  des eigenen Geistes. Die Welt besteht aus zahllosen Objekten mit verschiedenen Namen und Formen. Sie alle eint, dass sie im Laufe der Zeit entstehen, existieren und sich wieder auflösen. Jedes Ding in der Welt ist Träger von speziellem Wissen. Wissen, das ihm ermöglicht, seine Rolle im Kosmos zu erfüllen.

Ein Baum enthält das Wissen wie er Holz materialisiert, Wurzeln, die ihm Halt geben und die Aufnahme von Wasser ermöglichen, das Wissen, wie er Äste und Zweige materialisiert, Blätter, die den komplizierten Prozess der Photosynthese ermöglichen, ohne die das Leben auf der Erde wie wir es kennen unmöglich wäre. Dieses Wissen wird für uns unsichtbar in einem einzigen kleinen Samenkorn weitergegeben, das nach dem Vergehen der Form des Baumes einen neuen entstehen lässt.

Der Gesamte Kosmos kann per Beobachtung als intelligente Kreation erkannt werden. Nichts existiert in dieser Welt getrennt. Alles hat seine Aufgabe und “sein” Wissen, das ihm ermöglicht, mit seiner Form und den Möglichkeiten, die diese mitbringt, diese Aufgabe zu erfüllen.

In diesem Video erfährst Du, wie aus Bewusstsein die Welt entsteht, welche Energien dabei wirken und warum alles in der Welt, im Kleinen und im Großen den selben Gesetzen folgt.

Warum gibt es eigentlich nur einen einzigen Menschen? Was macht diesen Menschen aus? Auch der Mensch ist Name und Form, wie alle Objekte in der Welt. Er existiert und ist sichtbar als durch  Wissen manifestierte Materie, Wissen, das sich permanent selbst reproduziert. Doch sind wir der Mensch?

Vielleicht hast Du schon einmal gehört, dass es keinen Unterschied zwischen einem Objekt und dem Betrachter eines Objektes selbst gibt, dass sie eins sind. Das ist so, weil jede Form, jedes Objekt in der Welt eine Manifestation von Wissen ist. Wissen existiert nur durch Bewusstsein. Das heißt jedes Objekt IST Bewusstsein. Dasselbe pure Bewusstsein ist unsere wahre Natur, im doppelten Sinne, einmal die  der materiellen Manifestation unserer Körper (grobstofflich, feinstofflich und kausal) und gleichzeitig die Quelle und Ursache dessen, was den Menschen in dieser Welt so besonders macht, sein Bewusstsein, welches ihm ermöglicht, das Wissen in den Formen und Gestalten der Objekte der Welt zu erkennen. Es gibt in der Tat auf der feinsten und subtilsten, existentiellen Ebene keinen Unterschied zwischen den Dingen, die wir als Person wahrnehmen und uns selbst, beide sind Bewusstsein.

Wie arbeitet, orientiert, zweifelt, entscheidet, fühlt und handelt nun unser Geist? Welche “Komponenten” arbeiten in unserem subtilen Körper, und welche Rolle spielt der Kausalkörper dabei, der Speicherort jeglicher Erfahrung, die wir in unserem Leben gemacht haben? Worin liegt die Gefahr, in eine Art Roboter-still-zu-stand im Leben zu geraten, immer und immer wieder dieselben Dinge zu tun, Vorlieben und Abneigungen und das Gefühl der Getrenntheit und Unvollkommenheit zu stärken, das Gefühl in einer Tretmühle zu sein, und was ist der Ausweg? All diese Fragen beantwortet Folge 5 des Videoseminars. Viel Freude beim Anschauen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.