Page has 520 hits.

Guru Stotram

Zu Beginn einer Jnana-Yoga-Stunde kannst Du Dich mit der Rezitation folgenden Verse auf die Lehrer und Lehren der Schriften einschwingen.

Wenn Du die drei Teile lernen möchtest, kannst Du das schrittweise machen. Jeder Teil ist unten jeweils achtmal geloopt, wenn Du die Audiodateien viermal mitsingst, hast Du es!  Alle drei zusammen kannst Du im Video 3 des Vedanta Videoworkshops mit James sehen und hören. Viel Spaß!


Guru-Stotram 

Om Brahmanandam Das Selbst, unendliche Freude in Brahman
Paramahöchstes
Sukhadam Vergnügen
Kevalam einzige, perfekte
JnanamurtimForm des Wissens
Dvandvathitam befindet sich außerhalb der Gegensatzpaare
Gagana bist dem Himmel
Sadrisham gleich
Tatvamasyadhi bist mit „Das Bist Du“
Lakshyam beschrieben, als
Ekamdas Eine
Nityam das Ewige
Vimalam das Pure
Achalamder Unbewegliche
Sarvadhee der Ursprung
Sakshibhutam der Zeuge
Bhavatitamdas Sein
Trigunarahitamaußerhalb der drei Gunas
Sad Gurum Guter Lehrer
Tam Namami vor dem ich mich verneige

 Guru Parampara

Narayanam Narayana
Padmabhavam dem Lotus-Geborenen
Vashishtham – Vashista
Shaktim cha tat putra – Shakti und seinem Sohn
Parasharam cha – Parashara und
Vyasam shukam – Vyasa, dem Großen
Gaudapadam mahantam – Gaudapada, dem Großen
Govinda yogindram – Govinda, dem Meister der Yogis
Athasya Shishyam – seinem Schüler
Shri shankaracharyam – Sri Shankaracharya
Athasya – seinem Schüler
Padmah padam cha – Padmapadacharya und
Hastamalakam-cha – Hastamalakacharya und
Shishyam tam – seinem Schüler
Trotakam – Trotakacharya
Vartikakaram- Anyan – Varttikakara – den anderen
Asmad gurun – der Tradition
Santatamana – unserer Meister folgenden
Tosmi – verbeuge ich mich

 Sri Dakshinamurthy Stotram 

Vishwam – Die Welt
Darpana – Spiegel
Drshyamaana – sichtbar
Nagarii – Stadt
tulyam – Gleich

Die Ganze Welt ist wie eine Stadt durch einen Spiegel betrachtet

Nija-antargatam – im eigenen Sein beinhaltet
Pashyan – Sehen, wahres Verstehen
aatmani – das Selbst
maayayaa – von Maya
bahiriva – außerhalb
udbhuutam – gemacht
yathaa – gerade wie
nidrayaa – im Schlaf

Es ist die Wahrnehmung einer extern durch Maya projizierten Welt innerhalb des Selbst, wie in einem Traum

Ya – wer
saakshaat kurute – Klar vor Augen + Tat = etwas erfahren
prabodha-samaye – während des spirituellen Erwachens
sva-atmaanam-eva – eigenes Selbst ausschließlich
advayam – Einheit, Non-Dualität

Man erfährt dies während des spirituellen Erwachens mit der non-dualen Ausdehnung des Selbst

Tasmai – ihm
Srigurumurtaye – der Personifikation des inneren Gurus
nama – Grüßen, Verbeugen
idam – dieses
Sridakshinamurtaye – Sri Dakshinamurthy
namah om – verneige ich mich

Gruß ihm, der Personifikation des inneren Gurus, der dieses Wissen durch tiefe Stille erweckt, Gruß Sri Dakshinamurthy

 Homage an Govinda

sarva vedanta siddhanta
gocaram tamagocaram
govindam paramanandam
sad-gurum pranato’smyaham

Ich verneige mich vor Govinda, dem Höchsten,
unfassbar, aber perfekt durch Vedanta beschrieben.

James Swartz und Tom nach dem 5 Tages Vedanta Workshop im Yoga Vidya Ashram im Westerwald Anfang 2013
Guru bedeutet Lehrer. Vieles kann als Lehrer für uns fungieren, Freunde, Kinder, eigentlich alles in der Welt. James Swartz ist für mich Vedanta-Lehrer und Entertainer in einem. Seine Teachings sind eine echte Bereicherung. Hier nach einem 5-tägigen Vedanta-Workshop im Westerwald-Ashram von Yoga Vidya.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.